Steam Deck erreicht in Next-Gen-Spielen bereits jetzt sein Limit


von Maximilian Hohm
Valves Steam Deck bietet gute Hardware zu einem fairen Preis, aber absolute Performance scheint für aktuelle Spiele schon jetzt schwierig zu werden. Teilweise laufen sie nur dann flüssig, wenn große Abstriche bei der Bildqualität gemacht werden oder die Framerate sehr gering ist. Lesen Sie daher weiter unten, welche Spiele den Handhelds bereits auf die Knie fallen.

Valves Steam Deck ist eine tragbare Spielkonsole mit relativ hoher Leistung für den geforderten Preis. Für neueste Features und maximale Details in aktuellen AAA-Titeln ist die Spielkonsole allerdings nur sehr bedingt geeignet. Oft wird eine Geschwindigkeit von nur 30 Bildern pro Sekunde verwendet, was gerade bei Shootern kaum realistisch ist. In einem Artikel von Digital Foundry wird das Potenzial des Steam Decks nun umfassend ausgelotet.

Auch Lesen :  Promo-Material liefert neue Details zur Spieleranzahl

Topseller auf Steam: Steam Deck und Hogwarts Legacy an der Spitze

Das Steam Deck verfügt über eine benutzerdefinierte APU, die auf vier Zen 2-Kernen und Hyperthreading basiert, die zwischen 2,4 und 3,5 GHz laufen können. GPU-seitig kommt RDNA 2 zum Einsatz, acht Recheneinheiten bieten eine Rechenleistung von 1,6 TFLOPs. Die Radeon RX 6900 XT mit gleicher Architektur bietet hingegen 23 TFLOPs. Während das Steam Deck ältere Titel oder anspruchslose Spiele problemlos mit seiner Rechenleistung bewältigt und lediglich den integrierten Bildschirm mit einer Auflösung von 1280 x 800 Pixeln ansteuern muss, hat es bei neuen Spielen durchaus Probleme.

Auch Lesen :  Gerüchte zu Nvidia-Grafikkarten: GeForce RTX 4070 Ti, 4070 und 4060 Ti werden konkreter

Der Autor stellt fest, dass A Plague Tale: Requiem, ein neues exklusives Next-Gen-Spiel, echte Probleme auf dem Steam-Deck verursacht. Während auf deutlich leistungsfähigeren Spielkonsolen mit Rechenleistung von 12,15 TFLOPs (Xbox Series X) und 10,28 TFLOPs nur 30 bis 40 Bilder pro Sekunde erreicht werden, muss man auf Steam Deck deutlich unterhalb der nativen Auflösung spielen, wenn man überhaupt etwas erleben möchte im Bereich von 30 fps.

Auch Lesen :  Dieser Händler hat die besten

Dies wurde dann durch die native Auflösung von 360p inklusive Upsampling erreicht. Optisch scheint das Erlebnis mit dem der Xbox Series S vergleichbar zu sein, wenn auch mit einer viel höheren Auflösung. Andere Titel, die auf Steam Deck nicht richtig funktionieren, sind The Callisto Protocol, Gotham Knights, Need for Speed ​​Unbound oder die überarbeitete Version von The Witcher 3. FSR (2.0) hilft hier sehr, aber laut Digital Foundry es würde ein langfristiges Hardware-Upgrade auf eine neue, leistungsstärkere APU erfordern.

Quelle: Digital Foundry

Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button