Gladbach: Bayern macht Ernst! Geht Yann Sommer nach München?

Borussia Mönchengladbachs Torhüter Jan Sommer blickt hier im WM-Achtelfinale zwischen der Schweiz und Portugal konzentriert auf die Distanz.  Auf dem Foto ist es von der Seite zu sehen.

Borussia Mönchengladbachs Keeper Jan Sommer, hier im Achtelfinale zwischen der Schweiz und Portugal, gilt als Favorit des FC Bayern München auf die Nachfolge von Manuel Neuer.

Jan Sommer (34), Torhüter von Borussia Mönchengladbach, erholt sich derzeit von den Strapazen der Winter-WM in Katar, an der er mit der Schweizer Nationalmannschaft teilnahm.

Der 34-Jährige wird bald wieder die Stutfohlen betreuen. Aber: Werden die Schweizer jemals an den Niederrhein zurückkehren? Immerhin mehren sich die Gerüchte, dass Sommer ganz oben auf der Wunschliste des FC Bayern München stehen soll, um mit sofortiger Wirkung den wegen eines Beinbruchs ausgefallenen Stammtorhüter Manuel Neuer (36) zu ersetzen.

Wird die Spitzensaat der Borussia bei der Rekrutierung des deutschen Rekordmeisters schwächeln?

Wird Jan Sommer nie wieder ins Gladbacher Tor zurückkehren?

Borussia Mönchengladbachs Torhüter Jan Sommer befindet sich derzeit im Erholungsurlaub. Nach der WM in Katar, wo er mit der Schweiz im Achtelfinale gegen Portugal (1:6) verlor, muss der 34-Jährige Kraft für die Rückrunde in der Bundesliga sammeln.

Auch Lesen :  WM 2022 - Bierhoff: Rumoren tut es auf keinen Fall in der Nationalmannschaft

Ob er dabei auch weiterhin Torhüter des Stutfohlens bleibt, ist offener denn je. Denn: Sommer, dessen Vertrag am Niederrhein 2023 ausläuft, wird derzeit offensiv zum Rekordmeister Bayern München gehandelt.

Obwohl es in der Vergangenheit Gerüchte über ein mögliches Interesse aus München gab, waren sie nicht so realistisch wie diesmal.

Der Grund: Bayerns Topgesetzter Manuel Neuer hat sich kürzlich im Skiurlaub das Bein gebrochen und wird seinem Verein in dieser Saison definitiv nicht zur Verfügung stehen.

Und: Die zweite aktuelle Nummer, Alexander Noble (26), ist derzeit an Monaco ausgeliehen. Zwar bemühen sich die Bayern-Bosse derzeit, den Nobelpreis vorzeitig an die Zappiner Straße zurückzubringen, aber noch ohne Erfolg. genau das gegenteil! Eine Einigung mit dem Torhüter sei nicht in Sicht und werde immer unwahrscheinlicher, berichteten verschiedene Medien übereinstimmend.

Aus diesem Grund müssen die Bayern nun ernsthaft über die Verpflichtung eines Torwarts als Ersatz nachdenken. Und: Wie der Pay-TV-Sender Sky am Montag (19.12.2022) berichtete, soll Sommer der Wunschkandidat der Funktionäre sein.

Auch Lesen :  Formel E Saudi-Arabien 2023: Wehrlein triumphiert

Vielleicht auch, weil der Schweizer seinen Vertrag beim VfL nicht verlängert hat und für eine relativ geringe Ablöse zur Verfügung stehen könnte. Dazu kommt: Nach Informationen von „Sky“ kann sich der 34-Jährige einen Wechsel in die bayerische Landeshauptstadt vorstellen.

Die Pay-TV-Moderatorin beteuert: „Wie ernst Bayern München Gladbachs Nummer eins angekündigt hat, zeigt die Tatsache, dass München und Noble nur mit Sommer sprechen.“

Kehrt Sommer, der das letzte Bundesligaspiel vor der WM wegen einer Sprunggelenksverletzung verpasst hat, nicht nach Gladbach zurück?

Auch Lesen :  1. FC Köln: Steffen Baumgart befürchtet Karriere-Ende von FC-Profi

Fest steht: Der deutsche Rekordmeister hat angeblich bereits Kontakt zum Sommercamp aufgenommen, im Hintergrund laufen Gespräche. Noch ist nicht klar, wann mit der Entscheidung zu rechnen ist und ob Sommer die Borussia nach acht Jahren wirklich verlassen wird.

Obwohl Trainer Roland Firkus (56) in der Vergangenheit immer wieder betont hat, wie wichtig der Torhüter für sein Team ist, stellte er auch fest, dass die Überlebenschancen des Schweizers bei „fifty-fifty“ lägen.

Der 56-Jährige merkte zudem an, dass Sommer auch seine persönlichen Ziele im Auge habe. “Vielleicht möchtest du wieder für einen anderen Verein spielen, vielleicht möchtest du eine weitere Meisterschaft gewinnen”, sagte er.

*Anzeige: Aktuelle Gutscheine für Fanshop von Borussia Mönchengladbach im Gutscheinportal EXPRESS sichern*

Ein Ziel, das in jenem Sommer in Bayern sehr schnell erreicht werden konnte. Nach 15 Spielen zuvor krönten sich die Bayern mit vier Punkten Rückstand auf Platz zwei an der Tabellenspitze der Bundesliga.

Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button